Patrizierhaus Meissen Portal Patrizierhaus
Meißen Webergasse 1
01662 Meißen
Tel. 0176 83395964
Herzlich willkommen! So erreichen Sie uns Öffnungszeiten Wir über uns Kontakt Impressum
Geschichte des Patrizierhauses 1557/58-1871


"Eines der bedeutendsten und repräsentativsten Bürgerhäuser der Meißner Altstadt" (Dehio), hinter der Frauenkirche, gegenüber dem Tuchmachertor, neben Bahrmanns Brauhaus an einem der "reizvollsten Platzräume der Stadt" (Mrusek) gelegen (vgl. Abb.).

1557/58 vermutlich auf einem mittelalterlichen Vorgängerbau im Stil der Renaissance errichtet, gehört das Haus entstehungsgeschichtlich in die Regierungszeit des Kurfürsten August von Sachsen (1553-1586). Zu dieser Zeit stand die zu großem wirtschaftlichen Wohlstand gelangte Stadt auf der Höhe ihrer bürgerlichen Baukunst.

Erbauer des Hauses war Michael Melzer, der Sohn des reichen Sonnenwirts. Nach seinem Tod erfolgte der Verkauf an den Handels- und Ratsherrn Jeremias Finzinger, der einige bauliche Veränderungen vornahm und die Innenausstattung bereicherte. Bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts blieb das Haus im Besitz von Angehörigen des gehobenen Meißner Bürgertums (Ratsherren, Advokate, Manufakturisten). Dann zogen, bei häufigem Wechsel, Vertreter des Handwerks ein (Zimmermann, Fleischer, Böttger). Sie verkleinerten die Räume und verkauften das historische Mobiliar sowie Teile der wertvollen Innenausstattung.
Postkarte haus 12